Garantierter Genuss

Der handwerkliche Innungsbetrieb stellt sich jedem Tag dem härtesten Tester den es gibt – seinem Kunden. Hier muss an der Theke nicht nur mit hoher Qualität geworben oder beraten werben. Der Verbraucher möchte heute einen Nachweis des Genusswertes. Diesen erhält der Innungsbetrieb durch die Teilnahme an der jährlichen „f“-Qualitätsprüfung. Die Ergebnisse dienen aber nicht nur der Argumentation gegenüber dem Kunden – auch für den Nachweis gegenüber den Behörden liefern die Prüfungsergebnisse wertvolle Dienste.

Die Vorteile im Überblick:

  • Die f-Prüfung garantiert eine unbestechliche und damit überzeugende Bestätigung der Metzgerqualität durch neutrale Sachverständige.
  • Im Gegensatz zu anderen Produktwettbewerben ist der Zeitpunkt des Abrufs der angemeldeten Erzeugnisse nicht bekannt. Die Erzeugnisse werden zudem ganz kurzfristig aus der laufenden Produktion abgerufen. Sie können also nicht im Voraus für die Qualitätsprüfung gefertigt werden. Dies sollte im Kundengespräch hervorgehoben werden.
  • Der erfolgreiche Betrieb erhält nicht nur eine Urkunde, sondern auch sachverständige Anmerkungen und eine mikrobiologische Analyse zum Produkt. Diese kann er im Rahmen der betrieblichen Eigenkontrolle verwenden und spart zusätzliche Abklatschproben.
  • Die Teilnahme fördert die Kundenbindungen, denn die Beteiligung am Gewinnspiel im Rahmen der Prüfung steigt stetig. dazu erhält der Innungsbetrieb auf Wunsch Flyer, die im laden verteilt werden und den Werbefaktor für die Produkte weiter erhöhen. Der Fleischerverband Bayern lobt darauf 50 Einkaufsgutscheine für je 25 Euro aus. Jeder Betrieb kann für seine Kunden weitere Einkaufsgutscheine anbieten, die nur unter seiner eigenen Kundschaft ausgelost werden.
  • Die Sonderwettbewerbe geben den Unternehmen die Chance, ein Produkt besonders herauszustellen. Dieses Mal werden das „Kreativste Produkt“ und die beste „Fleischwurst im Ring“ gesucht. Die drei Erstplatzierten werden mit Pokalen und Urkunden geehrt.
  • Die Teilnahme an der f-Prüfung ermöglicht auch den Erhalt des Bayerischen Staatsehrenpreises, der im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Rahmen einer feierlichen Zeremonie mit dem Staatsminister vergeben wird.

Der Ablauf im Überblick:

Alle Metzgereien, die bereits an der „f“-Qualitätsprüfung teilgenommen haben, haben vom Fleischerverband Bayern die Teilnahmeunterlagen bereits erhalten. Die Innungsbetriebe, die noch nie teilgenommen haben, sollten jetzt in den Qualitätswettbewerb einsteigen. Anmeldeformulare können Sie anfordern bei Angelika Willer unter Telefon (0821) 56861-20, Fax (0821) 56861-40 oder E-Mail willer@fleischerverband-bayern.de. Anmeldeschluss ist der 2. November 2018.

Zum Qualitätswettbewerb können alle Arten von Roh-, Brüh-, und Kochwürsten, rohe und gegarte gepökelte Fleischwaren, insbesondere Schinken, angemeldet werden. Die Kosten für die Teilnahme an der „f“-Qualitätsprüfung belaufen sich wie im Vorjahr auf 140 Euro zzgl. MWSt. je Probe. Rabatte gibt es für Teilnehmer am Konzept H+.

Sonderwettbewerbe:

In Sonderwettbewerben werden die Suche nach dem „Besten Roten Presssack“ und dem „kreativsten Produkt“ im Mittelpunkt stehen.

  • Die zur Prüfung angemeldeten kreativen Produkte und Fleischwürste im Ring werden wie die anderen Proben abgerufen und im Rahmen der Prüfung sensorisch und mikrobiologisch geprüft. Alle die hierbei mit der Bestnote 5,0 abschneiden werden im Anschluss von einem Gremium ausgewählter Sachverständiger erneut begutachtet. Die ersten drei Plätze werden im Rahmen der Festveranstaltung in Neusäss besonders geehrt und werbewirksam der Öffentlichkeit präsentiert!
  • Beim Sonderwettbewerb im Rahmen der f-Qualitätsprüfung geht es heuer wieder um das „Kreativste Produkt“. Im Mittelpunkt soll die Innovationskraft der handwerklichen Betriebe stehen. Das Produkt muss im Laden verkauft werden, sollte sich aber von den Standardprodukten zum Beispiel durch eine besondere Würzung, eine untypische Farbe oder Form oder aber auch eine besondere Zutat abheben.

Bei der feierlichen Ehrung erhalten die erfolgreichen Teilnehmer die Urkunden aus den Händen des Landesinnungsmeisters und eines Prominenten. Das Foto von der Überreichung kann im Laden werbewirksam aufgehängt werden. Auch ein Zeitungsartikel in der örtlichen Presse sollte das Ereignis wert sein.

Nach der Anmeldung werden die Proben kurz vor dem Wettbewerb kurzfristig angefordert, von einem Kurier abgeholt und nach Augsburg ins Bildungszentrum des Fleischerhandwerks gebracht. Hier werden die Produkte mit Nummer versehen und alle Herstellerkennzeichen entfernt. Nur so ist eine neutrale Prüfung möglich. An Tischen mit je drei oder vier Sachverständigen (Metzgermeister und Veterinäre) werden die Proben sensorisch geprüft und bewertet. Die mikrobiologische Beurteilung übernimmt ein unabhängiges, zertifiziertes Labor, welches die Unbedenklichkeit der Proben bestätigt.

Anmeldeschluss ist der 2. November 2018

Hier finden Sie weitere Informationen und die Anmeldeunterlagen zum Download:

2018 – Anschreiben Betriebe – Anmeldeschluss verlängert

2018 – f-QP -Anmeldung – Anmeldeschluss verlängert

2018 – Teilnahmebedingungen – Anmeldeschluss verlängert

2018 – Sonderwettbewerb

Vergaberichtlinien – Staatsehrenpreis

Alle hier aufgezählten und viele weitere Leistungen aus diesem Bereich umfassen nur außergerichtliche Beratung. Allerdings besteht die Möglichkeit, bei Bedarf einer Vertretung im ersten Rechtszug Sondervereinbarungen mit der Innung bzw. unserer unterstützenden Anwaltskanzlei zu schließen.

Bei Fragen wendet euch gerne ganz unverbindlich an unsere Ansprechpartnerin:

Frau Irene Schlee

ir

Ihr und wir gemeinsam!